Die Segelyacht BELUGA ist eine seegehende Yacht, welche ab 2021 auf Tour "CIRCAMERICA" gehen wird. Die BELUGA wurde mit Langfahrt-Erfahrung für den Ozean, 1986 als eine der ersten NAUTICAT 521 gebaut 1986. Sie vereint die besten Traditionen von NAUTICAT zur Sicherheit auf den Ozean mit luxuriösem Reisen. BELUGA Pinwand
Bei der Entwicklung der BELUGA hat NAUTICAT die Erfahrung mit dem Bau vieler Jachten im 50-Fuß-Bereich zusammen mit dem Wissen erfahrener Eigner und dem Können des Designers Sparkman & Stevens genutzt. Diese Grundlage wurde durch die heutigen Eigner an die Route angepasst. So konnte eine Yacht für sicheres und angenehmes Reisen erschaffen werden: die große Weiße => die BELUGA.

Unsere BELUGA wurde aufgrund ihrer Rumpfform und ihrer weissen bis cremeweissen Farbe nach einer Art der Gründelwale, dem Beluga benannt. Diese gelten als sehr freundlich und sozial. So sehen wir auch die BELUGA und ihre Crew im Verhalten: Nachhaltig umweltbewusst, freundlich und sozial. Die BELUGA selbst ist auf Nachhaltigkeit ausgelegt, an Bord herrscht ein freundlicher Umgangston. Sehr viel Wert legen die Eigner und Betreiber auf kooperativen, teamorientierten und sozialen Umgang an Bord.

Auf der BELUGA sitzen wir sprichwörtlich "alle in einem Boot" ... und was für einem !
Sowohl auf der BELUGA als auch auf unserem Planeten. In klassischer Erscheinung steckt moderne Technik. Die BELUGA ist eine energietechnische Selbstversorgerin. Mittels regenerativer Energiequellen erzeugt die BELUGA die Menge Energie, welche für ein ansprechendes Leben an Bord notwendig ist, ohne die Natur über Gebühr zu belasten. Die BELUGA verwendet ganz bewußt keine Lithium Batterien für deren Erzeugung mit Raubbau an Mitmenschen und der Natur zu tun hat. Wir wollen das Bewusstsein für Klima, Umwelt und den Einfluss menschlichen Verhaltens schärfen. Gerne werden wir auch die anderen Folgen menschlichen Verhaltens darstellen. Wir sind keine "Öko-Krieger" sondern vielmehr Großeltern, die ihre Enkel gerne auf einem lebenswerten Planeten sehen wollen.

Die Route. Einfach - Segeln

Die Route führt die BELUGA in 2021 aus der Elbe auf die Azoren. In 2022 geht der Weg über Madeira und die Kanaren zu den Kapverden und frühestens 2023 nach Brasilien. Soweit ein echter Klassiker. In Brasilien segeln wir 2023 entlang der Küste nach Süden. Durch die Magellan Strasse frühestens bis Anfang 2024 Ushuia, Port Williams und einigen Ankerplätzen der Gegend. In "Kurztörns" werden wir Rund Kap Hoorn segeln. Der Beagle Kanal und seine Gletscher warten ebenfalls bereits auf unsere Ankunft. In Patagonien machen wir uns pünktlich zum Beginn der Herbstzeit auf in Richtung Norden.

Durch den Pazifik zu den Oster- und Weihnachtsinseln gehts bis Hawaii. Nach Erkundung von Hawaii und seinen historischen Plätzen segeln wir nach San Francisco.  San Francisco ist der Start auf dem Weg in Richtung Nordwestpassage. Wir hangeln uns der US und kanadischen Küste entlang bis Anchorage. Dort werden wir den Beluga-See und Beluga-River besuchen (zu befürchten ohne die BELUGA).

Nome ist der Ausgangspunkt für einen "Early Bird" 2026 oder 2027 durch die Nordwest-Passage. Die Nordwestpassage von West nach Ost durchquert die Arktis und führt uns zurück in den Atlantik nach Grönland.

Der letzte Teil führt uns von Grönland über Jan Mayen nach Island  um nach einem Zwischenstop auf den Shettlands zurück zum Ausgangspunkt in der Elbe zu segeln.

Am Ende der Reise werden weit über 60.000 nautische Meilen und c.a. 7 Jahre in unserem Kielwasser liegen. Wir werden um zahlreiche Erinnerungen und Freundschaften, unzählige Bilder und Videos reicher. Aber auch auf die sichtbaren Zeichen der Umweltveränderung wollen wir auf dieser Route aufmerksam machen. Wir wollen vielen Menschen die Chance geben sich ein eigenes Bild zu machen und ihr Handeln danach auszurichten.

Wir werden einsame Inseln besuchen, ferne Länder und deren Menschen kennenlernen. Gerne kannst Du uns auch auf unserer Website begleiten.  Ab Törnbeginn 2021 wirst Du unser Blogbuch finden.

Bleiben wir zunächst jedoch mal in der Gegenwart! Aktuell hat die BELUGA die Werfthalle verlassen und macht erste Probefahrten - bislang sehr zufriedenstellend. Die Überarbeitung der BELUGA liegt in den letzten Zügen.  Wir möchten uns auf diesem Wege bei allen Partnern der Renovierung bedanken !

Gute Wache, eine Handbreit Wasser unterm Kiel und eine Briese Wind in den Segeln !

Wünschen Euch die Eigner der BELUGA