Die BELUGA Story ... Empfehlung

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Inhaltsverzeichnis[Anzeigen]

oder ... der Weg ist das Ziel !

Über einen Zeitraum von mehreren Jahrzehnten haben sich Sabine und Ralph - beides Bodensee Segler - auf ihr Vorhaben vorbereitet. Hochseepatente, Führerscheine, Funkzertifikate und weitere zahlreiche Ausbildungeinheiten haben die beiden absolviert. Nach ca. 60000 nautische Meilen hat Ralph beschlossen seine Mileage nicht mehr weiter zu dokumentieren, da es hierfür keine Notwendigkeit mehr ergibt. Nicht nur das Mittelmeer und Atlantik stehen in den Meilenbüchern, auch Arktis und Asien sind hier zu finden. Mit großer Wahrscheinlichtkeit derzeit im Gegenwert der zweiten Weltumrundung.

Quo vadis ?

Machen viele Segler die Weltumrundung zu ihrem Ziel war diese Idee für Sabine und Ralph nur kurz eine Alternative. Nennenswerte Piraterie-Akivitäten der letzten Jahrzehnte und weitestgehend langweilige Strecken vor dem Wind waren zwei von mehreren Gründen über alternatives Routing nachzudenken. Spätestens nach einem mehrwöchigen Segeltörn in der Arktis war Ralph klar, dass auch die hohen Breiten ins Routing aufgenommen werden mussten. Nach einer längeren "Selbstfindung" haben die beiden beschlossen eine Inselumrundung zu beginnen ... sie umrunden die Insel Amerika ! Hier vereinen sich die Anforderung Sabines nach Wärme, Baden und Schnorcheln mit Ralphs Wünschen zusätzliche die Schönheit der hohen Breiten und die nautische Herausforderung zu erleben. Aus dieser Strecke ergibt sich der Projektname: Umrundung (Circle) und Amerika ergaben den Namen "CIRCAMERICA". Mit dieser Definition der Route machen sich die beiden auf den Weg das für die gewählten Bedingungen geeignete Schiff zu finden. Diese Suche dauerte nochmals ca. 10 Jahre.

So ergab sich die Bedingung: Nur mit Innensteuerstand und gute Segeleigenschaften!

Langsames dran robben

Besichtigung für Besichtigung wurde immer klarer: Es wird eine Nauticat ! Innensteuerstand und robuste weil überdimensionierte Rumpfkonstruktionen machen diese Schiffe enorm sicher. Es musste jedoch eine Nauticat werden, die auch gut segelt. Hierdurch grenzte sich die Suche auf die Nauticat 43 oder 52 ein. Beide mit den für Nauticat typischen Eigenschaften jedoch mit Seglerrümpfen. Vorzugsweise sollte es eine Nauticat 52 werden: Zusätzlicher Platz im Innenraum vereint mit excellenten Segeleigenschaften einer Sparkman & Stevens Konstruktion war den Favorit. Diese Suche endete im Jahre 2015 mit dem Erwerb der heutigen BELUGA. Eine Nauticat 52 mit Baujahr 1986 und einigem "Wartungsstau". Als Nauticat 52, Nauticat 515 und Nauticat 525 verlor die 52er in Laufe der Jahre ihre Schiebetüre. Diese sollte aber vorhanden sein ! Aus den insgesamt 93 gebauten Modellen wurden ca. 30 Schiffe nach dem gesuchten Baumuster gebaut. Die BELUGA mit Baunummer 23 war im akzeptabelsten Zustand aus allen besichtigten Schiffe der von Sabine und Ralph gesuchten Nauticat Serie.

Ein Refit und Erweiterungen nach Sabine & Ralphs Anforderungen sollte bewusst in Deutschland erfolgen. Ist Deutschland zwar nicht unbedingt für günstige Ausbauten bekannt, ist es in Deutschland einfacher technische Vorgaben zu machen, sehr gut ausgebildete Bootsbauer zu finden und - im Falle eines Falles - sich auch für beide Seiten zufriedenstellend einigen zu können. Mit der Yachtwerft in Glückstadt haben wir einen sehr kooperativen, kreativen, kompetenten und ausgesprochen verlässlichen Partner gefunden. Ein echter Insidertipp für Yachteigner, die gerne verlässliche Partner haben.

Warum kennenlernen nicht nur bei Menschen mühsam sein kann ...

Über eine Zeitraum von mehr als 2 Jahren wurde die BELUGA eine gut gepflegte Yacht mit klassischen Linien und modernster Ausstattung. Modernste Navigationsverfahren gepaart mit klassischer Redundanz, moderne Inneneinrichtung gepaart mit heller Optik. Kühlschranke, Freezer und auch eine Waschmaschine sind ebenso selbstverständlich wie Bordnetzwerk und multimediale Ausstattung. Die notwendieg Energie wird aus Solar und Windenergie erzeugt.

Liebe lohnt sich ....

Schwäbische Liebe zum Detail und ausgetüftelte Technik machen die BELUGA zur "schwäbischen Heimat" der beiden Oberschwaben.

Die BELUGA vereint moderne Funktionen mit Qualitäten, welche die NAUTICAT so erfolgreich gemacht haben:

  • Die klaren Rumpflinien, das kraftvolle Rigg und das Design des Bleikiels sorgen dafür, dass die BELUGA sicher segelt
  • Die BELUGA bietet eine moderne Inneneinrichtung, behält jedoch sein klassisches Aussehen bei und ist zur einfachen Handhabung ausgestattet
  • Das Cockpit ist auf eine bequeme und sichere Handhabung des Bootes ausgelegt
  • Die BELUGA kann problemlos zu zweit gehandhabt werden
  • Das Cockpit bietet ausreichend geschützte Sitzgelegenheiten für alle 6 Personen der Crew
  • Die Innenräume sind nach den höchsten NAUTICAT-Standards gebaut, die seit mehr als vier Jahrzehnten kontinuierlich weiterentwickelt werden.
    Du wirst eine Designphilosophie sehen, die höchste Handwerkskunst verwendet und die bestmögliche Ausrüstung umfasst. Dies sichert Komfort und Sicherheit auf See, vor Anker und im Hafen.
  • Die Energieversorgung der BELUGA ist kompromißlos auf autarken Betrieb ausgelegt. Solar- und Windenergie versorgen die auf niederen Energieverbrauch ausgelegten Verbraucher.
  • Die Maschine der BELUGA ist ein leistungsstarker FORD Lehmann Diesel mit 140 PS, der eine Reisegeschwindigkeit von acht Knoten ermöglicht. Damit hat die BELUGA eine Reichweite von rund 1500 Seemeilen.
  • Das überdimensionierte Voll-Laminat im Rumpf- und Decksbereich bringt Sicherheit für den Fall der Fälle.

Mit Schiffen verhält es sich ähnlich wie bei Menschen: Auch ein idealer Partner bleibt ein Kompromiss.

Im Fall der BELUGA haben wir mit der angepassten BELUGA einen "Kompromiß" geschaffen, welcher die Vorteile sicheren und luxoriösen Reisens mit möglicht wenig Einschränkungen optimal vereint.
In Summe ist das alte Modell der NAUTICAT 52 die ideale Grundlage hierfür. Überdimensionierte Technik stellt Sicherheit vor Geschwindigkeit und moderne Technik stellt einfache Bedienung vor eine überforderte Crew.

Schiff ahoi ...

... und immer eine Handbreit Bier im Kühlschrank

 

Interesse ? dann schau Dir auch das an:

                 
                   
Gelesen 100 mal