Sprache

CIRCAMERICA enRoute
Donnerstag, 22 September 2022 12:23

... wieder enRoute

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Reparaturen sind nun abgeschlossen und sehr gut geraten !

Wir werden Vigo in sehr guter Erinnerung behalten:

1) wegen der handwerklich sehr schönen Instandsetzung unseres Schanzkleides. Vielen Dank nochmals an Alfredo und Alberto Lagos mit ihrem Team ! Echt sehr gute Arbeit !

und

2) weil dort der spanische YANMAR Master Dealer offensichtlich die fehlerhaften „Reparaturen“ des französischen YANMAR Master Dealers wieder instand gesetzt hat.
Unsere Maschine läuft zwischenzeitlich wieder gut an und verliert kein Diesel mehr. Die YANMAR Ingenieure hatten vergessen eine Entlüftungsschraube festzuziehen. Soviel zur „Kompetenz“ französischer YANMAR Master Dealer. Allerdings ist es uns zwischenzeitlich viel zu mühsam, uns hierzu mit YANMAR aufzureiben. In jedem Falle: Eine Empfehlung für YANMAR kannst Du von uns keine erhalten ! Vielen Dank nochmals auf diesem Weg an Talleres Carper in Vigo ! Ihr seit der erste kompetente YANMAR Dealer. Hab uns ein Getriebe beschafft und die Fehler der Franzosen ausgemerzt.

Unterwegs …

Am Mittwoch, dem 21.9.2022 legten wir gegen 14:00 in der Liceo Maritima de Bouzas ab. Einmal noch 100ltr Diesel bunkern und los gings. Zunächst ca. 3h bis Bajona. Dort waren wir schon mal und verlegten uns direkt in die Ankerbucht. Wir hatten keine Lust uns mit einem missmutigen Hafenmeister auseinander zu setzen, der uns ohnehin keinen Platz geben will/kann. Bei der aktuellen Wetterlage ist die sehr geschützte Bucht von Bajona ein schmucker Platz für eine Nacht.

... über Bajona ...

Am nächsten Morgen, dem 22.9.2022 gings gegen 09:00 wieder los. Ziel: Povoa do Varzim in Portugal. Die Überfahrt von ca. 50NM ist erwarteter Weise ziemlich windstill. Unser Rolfstuhlfahrer an Bord wird am Samstag von Porto wieder zurückfliegen. Daher wollen wir ihn ein wenig näher zum Flughafen bringen. Daher: Früh los um rechtzeitig vor Sonnenuntergang da zu sein. Frühstück unterwegs. Da haben wir ausreichend Zeit auf der 10stündigen Überfahrt.

Kurz vor dem Frühstück entdeckt Rolf ein Fischernetz direkt in der Kurslinie Also: Ausweichen. Wenige Minuten danach taucht das nächste Netz auf, danach das nächste usw. usw. Wir können uns im Slalom üben. An ein gemütliches und langweiliges Frühstück sollten wir uns gar nicht gewöhnen. Wir erleben „Netzwerk-Routing“ im wörtlichen Sinn.

... ab jetzt in Portugal

Gestartet morgens um 09:00 und einer Fahrzeit von ca. 9 Std. sind wir gegen 17:00 in Povoa do Varzim. Du wunderst Dich über diese Rechnung ??? 9+9=18 nicht 17 ??? Antwort: Auf unserer Fahrt macht 9+9=17:00, da in Portugal die Uhren anders gehen ... nämlich um eine Stunde ! So freuen wir uns über die gewonnene Stunde, die wir gerne gemeinsam mit der Crew der AZZURRO im Cockpit verbringen.

Anbei findet ihr einige Bilder aus Povoa, weitere Eindrücke werden folgen ...

Bleibt uns wohlgesonnen und treu

 

Sabine & Ralph

 

Gelesen 126 mal Letzte Änderung am Freitag, 23 September 2022 13:22
Mehr in dieser Kategorie: « Ausgemausert ... Welcome to Portugal »