Dienstag, 24 September 2019 09:38

Golfstrom - Heizung auf Zeit

geschrieben von
Artikel bewerten
(1 Stimme)
Inhaltsverzeichnis[Anzeigen]

Wie oder warum arbeitet der Golfstrom ?

 

Der Golfstrom ist eine der größten und schnellsten Meeresströmungen unseres Planeten.

Der Golfstrom ist besonders warm. Der Golfstrom ist ein Teil des "Global Conveyor Belt", einem weltumspannenden Strömungsgürtel: Warmes Wasser wird durch Winde getrieben von der Karibik nach Norden gedrückt. Auf dem Weg in die Arktis kühlt sich der Golfstrom langsam ab. In der Arktis friert die Oberfläche. Streng genommen friert nur der Süßwasseranteil. Arktisches Eis ist einer der grössten Süßwasserspeicher der Welt. Der Anteil des Salzes im Wasser wird immer größer. Zunehmender Salzanteil erhöhrt das spezifische Gewicht des restlichen Wassers, das nach einiger Strecke nach unten absinkt. Dieses Absinken ist derart stark, dass die Sogwirkung deutlich dominanter wirkt als die Windverfrachtung in der Karibik. Erwärmt sich nun die Arktis, so hört das Abfrieren des Wassers langsam auf.

Zugegeben ich habe in dieser kurzen Beschreibung Sachverhalte wie Corioliskraft, atmosphärischen Zirkulation sowie Labradorstrom einfach unterschlagen. Ich hab diese daher einfach verlinkt. Für Genauwisser kann das ein Absprungpunkt sein. Für den Rest reicht die obige Beschreibung ein Grundverständnis über Wirkungsweise und europäische Auswirkungen zu entwickeln .. hoffe ich !

"unten ohne" wirds kalt in Europa und der Welt

Ohne die Fußbodengheizung Golfstrom wäre es in Europa im Schnitt fünf bis zehn Grad kälter. Das warme Wasser versorgt große Teile Europas auch mit gigantischen Mengen an Wärmeenergie. Ohne den Golfstrom sähe das Klima bei uns ganz anders aus: karge, eisbedeckte Landschaften statt saftiger Wiesen, belaubter Wälder und florierender Landwirtschaft. Auch nutzen zahlreiche Tierarten den Golfstrom als Transportmittel auf ihren Wanderungen von der Karibik in nördlichen Gebiete.

Seriöse Studien prognostizieren eine dauerhafte Vereisung der Nord- und Ostsee binnen 15 Jahren nach Versiegen des Golfstroms.

 
 

"unten ohne" wird zum weltweiten Problem.

Aber auch der weltumspannende "Global Conveyor Belt" wird abgerissen, was weltweite Auswirkungen auf Wetter und Klima haben wird. "Die Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied" sagt ein altes Sprichwort. Der weltumspannende "Global Conveyor Belt" wird abgerissen, wenn einer der verschiedenen Transporter ausfällt. Das bedeutet dass kein warmes Wasser nach Norden (Golfstrom) aber auch kein kühlendes Wasser nach Süden in Richtung Antarktis transportiert wird.

Eine mit der globale Erwärmung einhergehende Eisschmelze an den Polkappen verändert mit dem zusätzlichen Süßwassereintrag den Salzgehalt des Meerwassers. Dieser Effekt ist jedoch einer der „Motoren“ des "Global Conveyor Belt". Ergebnis auch die Antarktis beginnt zunehmend schneller zu schmelzen.

Beim Erreichen eines „Tipping Points“ wird ein „Dominoeffekt“ mit dem Zusammenbruch betreffender Systeme befürchtet. So wird der "Global Conveyor Belt" schon bei einer Erderwärmung zwischen 1° und 3° Grad durch starkes Abschmelzen des Grönlandeises beeinflusst.
Beachte, dass die politischen "Klimaprofis" sich auf 2° festgelegt haben, wohlwissend dass dies nicht erreicht wird.

Der Zusammenbruch ist wiederum rückgekoppelt mit der El Niño-Southern Oscillation, dem teilweisen Absterben des Amazonas-Regenwaldes und dem Abschmelzen von antarktischem Meereis und danach dem Festlandeis.
Ab diese Zeitpunkt werden die Meeresspiegel dramatisch ansteigen.

Diese Entwicklung kann in sehr kurzer Zeit stattfinden. Binnen ca. 20 Jahre nach Versiegen des Golfstroms werden wir dann weltweit ein deutlich anderes Klima haben. Skeptisch ?

Solltest Du ebenfalls Kinder oder Enkel haben, so solltest Du Dir heute bereits eine gute Ausrede ausdenken warum Du nichts dagegen getan hast dies zu vermeiden ! Sie könnte eingefordert werden !

 


Warum die Meeresspiegel erst dann steigen, wenn die Antarktis dran ist

Im arktischen Bereich liegt das Eis vorwiegend auf der Wasserfläche.

Ein Schmelzen dieser Flächen ist für den Meeresspiegel neutral, da aufgrund der Eigenschaften des Wassers das Volumen gleich bleibt.

Das Arktis Experiment:

Hol Dir ein Schnapsglas (darin gehts am schnellsten, weil klein). Lege einen Eiswürfel rein und fülle das Glas bis zum obersten Rand. Gerne auch unter Nutzung der Oberflächenspannung noch einen "Berg" draufsetzen. Ist der Eiswürfel abgetaut wird kein Wasser das Glas verlassen haben, obwohl der Eiswürfel zuvor aufragend im Wasser schwamm.

Im Gegensatz zur Arktis (Eiswürfel) befindet sich das antarktische Eis grösstenteils auf einer Landmasse. Schmilzt also das antarktische Eis auf den Landmassen, so wird sich dies unmittelbar als Zuwachs der Meeresspiegel auswirken. Bei der Menge Eises in der Antarktis sollte das reichen grosse Teile der Erdoberfläche zu überfluten.

Im ANTArktischen Bereich liegt das Eis vorwiegend auf Landmasse.

Das Antarktis Experiment:

Hol Dir ein Trinkglas und stelle das Schnapsglas hinein. Leg einen Eiswürfelberg auf das Schnapsglas und fülle den Rest des Trinkglases bis zum oberen Rand. Gerne auch hier unter Nutzung der Oberflächenspannung noch einen "Berg" draufsetzen. Ist der/die Eiswürfel abgetaut wird das Trinkglas überlaufen. Abhängig von der Grösse des Trinkglases mehr oder weniger viel. Der Eiswürfel ist als "Pegelzuwachs" erkennbar.


 

Gelesen 764 mal Letzte Änderung am Sonntag, 12 Januar 2020 21:41
Wir benutzen Cookies
Diese Website verwendet keine Cookies zur Reichweitenmessung. Generell handelt es sich bei Cookies um kleine Dateien, welche auf Ihrem Endgerät gespeichert werden. Ihr Browser greift auf diese Dateien zu. Durch den optionalen Einsatz von Cookies erhöht sich die Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit dieser Website. Gängige Browser bieten die Einstellungsoption, Cookies nicht zuzulassen. Hinweis: Es ist nicht gewährleistet, dass Sie auf alle Funktionen dieser Website ohne Einschränkungen zugreifen können, wenn Sie entsprechende Einstellungen vornehmen.