Sprache

Samstag, 21 August 2021 08:40

Am Ende wird alles gut (Part 2)...

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Heute konnten alle mal wieder richtig ausschlafen. Landfest in Dünkirchen. Wir frühstücken spät aber dafür reichlich. Kontaktaufnahme mit der Yachtwerft in Glückstadt (YWG). Noch immer in Betriebsferien. Daher ein wenig langsamere Reaktionen. Aber immerhin ! Wir erreichen Mitarbeiter, die uns freundlicherweise aus ihrem Urlaubsdomizil antworten. Da dieses Domizil ebenfalls segelt ... jedoch auf der Ostsee ... scheint dies ein wenig aufwändig.

Also beschliessen wir unserer Lebensmittelvorräte wieder aufzufüllen. Aus der Zeit in Marseille haben wir einige Waren aus dem Carrefour noch in bester Erinnerung. Tiziano sucht sich die leckeren "Chipolatas" (Würstchen) und einen speziellen Multivitaminsaft. Sabine und ich kaufen Waren für Spaghetti mit Gorgonzola-Sosse ein. Ab 18:00 sind wir zurück auf dem Schiff und ab 20:00 sitzen alle am Tisch. Ich freue mich über das Lob für mein sehr leckeres Essen. Ein Glas Rotwein ... und geniessen !

Leider kam bislang noch kein Kontakt mit der YWG zustande. Ich beschliesse daher eine Mail an die Werft mit Beschreibung der Situation zu schicken.
Kurzfassung:

  • Maschine geht nach spätestens ~60 Minuten auf Alarm (Tinitusgefahr)
    Alarm P0094 = laut Handbuch: "möglicherweise ist die Hochdruckleistung undicht"
    keine Verunreinigung im Maschinenraum, klingt daher nicht ganz plausibel. Piept aber wie verrrückt
  • Es geht der Rück-/Vorwärtsgang nur eher zufällig rein. Eine Person steht im Maschinenraum und hämmert auf die Schaltung ein, bis der Gang sich vielleicht gnädig zeigt rein zu gehen.
    Wir hatten sehr viele An- und Ableger mit sehr brenzligen Situationen. Kannst Dir ja sicher vorstellen, wenn beim Anleger der Rückwärtsgang nicht mehr einlegt, oder umgekehrt
  • Allem Anschein nach scheinen alle Luken undicht zu sein. Bei überkommendem Wasser tropft es in Strömen von praktisch allen Luken
    Vielen Dank an dieser Stelle an die Sch...Firma LEWMAR.

... doch der Genuss des guten Essens war leider nur von kurzer Dauer. Rolf bemerkte auf dem Weg zu seinem Lieblingsplatz im Klüver, dass wir während unserer Abwesenheit gerammt wurden. Das hölzerne Schanzkleid fehlt auf ca. 4 mtr. Schrauben stehen vor, Einschlagsspuren sind sichtbar. Das muss im Laufe unseres Einkaufs zwischen 15:00 und 18:00 passiert sein. Am Vormittag hatten wir noch Wäsche aufgehängt, da war alles noch da. Morgen zum Hafenmeister ..

Wenns läuft, dann läufts ...

Fortsetzung folgt ...

Gelesen 2472 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 25 August 2021 13:56